EIZ Niedersachsen

Aktuelle Meldungen

Deutschland erhält von der EU rund 350 Millionen Euro für Flüchtlingshilfe und innere Sicherheit

Deutschland erhält in den kommenden sieben Jahren fast 356 Millionen Euro Mittel der Europäischen Union (EU) zur Unterstützung in den Bereichen Asyl und innere Sicherheit. Die Europäische Kommission hat die entsprechenden nationalen Programme am Mittwoch genehmigt.

EU-Nachbarschaftspolitik: Erschwerte Beziehungen zu den Partnerländern

Das Verhältnis der Europäischen Union (EU) zu ihren Nachbarländern wird durch politische Instabilität und terroristische Strömungen in den östlichen wie auch südlichen Partnerländern stark belastet. Dies ist das Fazit der Europäischen Kommission in ihren am Mittwoch vorgelegten Bewertungen der Europäischen Nachbarschaftspolitik (ENP).

EU-Kommission legt Prioritäten für den digitalen Binnenmarkt fest

Die Europäische Kommission will im Mai die digitale Strategie für Europa vorlegen, um einen digitalen Binnenmarkt für Verbraucher und Unternehmen zu schaffen. Die drei Schwerpunkte dafür haben die EU-Kommissare am Mittwoch auf ihrer wöchentlichen Sitzung festgezurrt.

EU-Bericht: Mehr Verkehrstote auf deutschen Straßen

Die Zahl der Verkehrstoten ist kaum gesunken: 25.700 Menschen sind im Jahr 2014 auf Europas Straßen gestorben. Das bedeutet einen Rückgang von nur einem Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In Deutschland gab es sogar wieder mehr Verkehrstote.

Spielzeug, Schuhe, Schmuck: EU nimmt fast 2.500 gefährliche Produkte vom Markt

Die Europäische Union (EU) hat im Jahr 2014 insgesamt 2.435 Produkte aus dem Verkehr gezogen, da sie eine Gefahr für die europäischen Verbraucher darstellen. Dabei handelte es sich vor allem um Spielzeug, Bekleidung und Modeschmuck.

Antibiotikaeinsatz: Entwickler von Schnelltest können 1 Million Euro gewinnen

Einzelpersonen oder Forscherteams, die einen Schnelltest entwickeln, mit dem sich entscheiden lässt, ob ein Patient mit Antibiotika behandelt werden muss oder nicht, können für diese Leistung eine Belohnung von 1 Million Euro einstreichen.

Probleme mit dem EU-Binnenmarkt: Broschüre beschreibt mögliche Hilfe durch Solvit

Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen haben eine Menge Rechte im EU-Binnenmarkt, aber manchmal auch Probleme, sie durchzusetzen. Dann kann Solvit helfen, ein Dienst, der von den nationalen Regierungen aller EU-Mitgliedstaaten sowie von Island, Liechtenstein und Norwegen bereit gestellt wird.

Wirtschafts- und Währungsunion: Neue Textsammlung über das Internet abrufbar

Auf welchen Rechtsgrundlagen beruht die europäische Währungsunion, nach welchen Regeln funktioniert sie und was wurde aufgrund der Wirtschafts- und Schuldenkrise unternommen, um sie zu stärken?

Tipps für den Umzug ins EU-Ausland

Tipps für einen reibungslosen Umzug ins EU-Ausland hat das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) in Kehl in einer 28-seitigen Broschüre zusammengestellt.

Zahl der Asylbewerber in der EU in 2014 sprunghaft gestiegen

Die Zahl der Asylbewerber in der Europäischen Union (EU) ist im Jahr 2014 auf einen Spitzenwert von 626.000 gestiegen, das sind 191.000 Menschen mehr als im Vorjahr. Besonders Menschen aus Syrien suchten Zuflucht in Europa: Fast 123.000 syrische Bewerber stellten 2014 einen Antrag auf Asyl (im Vergleich 2013: 50.000), davon mehr als ein Drittel in Deutschland.

Richard Kühnel zu Gast beim EIZ Niedersachsen

Am 19. März besuchte der Richard Kühnel, der Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland, das Europäische Informations-Zentrum (EIZ) Niedersachsen in Hannover.

Jede zehnte europäische Bienenart ist vom Aussterben bedroht

Die europäischen Wildbienen sind in Gefahr: 9,2 Prozent ihrer Arten sind vom Aussterben bedroht, weitere 5,2 Prozent werden bald bedroht sein. Zudem gibt es dringenden Forschungsbedarf, denn für mehr als die Hälfte aller Bienenarten liegen nicht genug Daten vor.

EU-Bericht: Handels- und Investitionshindernisse für europäische Unternehmen bleiben bestehen

Viele strategische Wirtschaftspartner der Europäischen Union (EU) behindern nach wie vor den internationalen Handel und die Investitionsmöglichkeiten von EU-Unternehmen, allen voran Russland und China.

Auswahlverfahren gestartet: EU sucht hochqualifiziertes Personal für 149 Stellen

Das europäische Amt für Personalauswahl EPSO hat am 19. März das Auswahlverfahren für Generalisten eröffnet. Organe und Einrichtungen der Europäischen Union (EU) in Brüssel und Luxemburg suchen hochqualifiziertes Personal für 149 Stellen, insbesondere auch aus Deutschland. Bewerbungsschluss ist der 21. April.

EU-Kommission schließt wegweisendes Steuerabkommen mit der Schweiz ab

Die Europäische Kommission hat die Verhandlungen über ein Abkommen mit der Schweiz zur Steuertransparenz abgeschlossen. Ab 2018 werden die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) und die Schweiz automatisch Kontendaten austauschen.